FAQ

Wann sollte man einen Ehe- bzw. Paarberatung in Anspruch nehmen? 
Maßgebend für die Beratung sind immer zum einen die individuelle Situation und zum anderen das ganz eigene Bedürfnis des Paares.

 

Wie verläuft eine Sitzung? Welche Aufgabe hat die Beraterin dabei?
Wichtig ist, dass beide Partner ihre eigene Sicht der Dinge darstellen dürfen und dieser Sicht Achtung und Verständnis entgegengebracht wird. Anliegen der Paarberaterin ist, das gegenseitige Verstehen zu fördern, gegebenenfalls zwischen sehr unterschiedlichen Standpunkten zu vermitteln und dabei zu helfen, eine Brücke zu bauen.

 

Wie hilft die Eheberaterin bei Kommunikationsproblemen?
Kommunikationsschwierigkeiten verursachen Missverständnisse, die Sie alleine nicht (mehr) auflösen können. Mit Hilfe der Eheberaterin können Sie die Ursachen dafür ergründen und passende individuelle Lösungen entwickeln.

 

Wie werden Beziehungsprobleme bearbeitet?
Beziehungsprobleme werden im Rahmen einer Paarberatung aufgespürt, analysiert und aufgearbeitet. Sie stellen sich in den Beratungsstunden Ihren Problemen und suchen nach passenden Ideen oder individuell geeigneten Strategien, mit diesen Schwierigkeiten umzugehen bzw. sie aufzulösen.

 

Wird über sexuelle Probleme gesprochen?
Sexuelle Probleme können offen besprochen werden. Gemeinsam mit der Beraterin schauen Sie auf die Gründe für diese Probleme und suchen nach den jeweils paargerechten Auswegen.

 

Wie unterstützt die Therapeutin die Partner bei Kinderlosigkeit oder im Laufe einer Behandlung gegen die Kinderlosigkeit?
Die Eheberaterin stärkt und unterstützt die Partner im Umgang mit auftretenden Behandlungsschwierigkeiten und Rückschlägen.
Sie hilft Ihnen bei Bedarf dabei, andere Perspektiven und Alternativen zu finden.

 

Was ist, wenn die Beziehung nicht mehr zu retten ist?
In manchen Fällen kann es jedoch sein, dass eine Weiterführung der Beziehung nicht die beste Lösung für beide ist. Auch bei der Konfrontation mit dieser Erkenntnis steht Ihnen die Paarberaterin zur Seite. Sie hilft Ihnen in diesem Falle, den Trennungsprozess gerecht und vernünftig zu bewältigen.